Dating Psychologie: Gemeinsam hassen = Liebe?

„Gemeinsame Abneigungen mögen vielleicht für eine anfängliche Sympathie sorgen, für echte Liebe braucht es jedoch vereinte Leidenschaften.“

Mashaal Omary

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, wie gemeinsame Abneigungen, eine anfängliche Vertrautheit zwischen zwei Menschen herstellen kann

Let’s hate together

Manchmal hat man sich bei einem Date einfach nichts mehr zu sagen.
Die gemeinsamen Hobbys wie Wandern, Briefmarken sammeln oder Barhooping sind bereits besprochen? Dann wird es Zeit herauszufinden, welche Dinge gemeinsam gehasst werden.

Was sagt die Wissenschaft?

Laut Studien fühlen wir uns zu Menschen hingezogen, welche die gleichen Abneigungen statt Vorlieben mit uns teilen.
AUCH kein Fan von Guacamole, Technomusik oder Horrorfilmen?
Das kann bei Gleichgesinnten für sofortige Sympathie und Nähe sorgen.

Darum verbindet „gemeinsamer Hass“

Empfindet jemand anderes ähnliche Gefühle wie wir selbst zu bestimmten Dingen, findet eine Spiegelung statt.
Das Gefühl, Empathie, Zugehörigkeit, Verständnis und Bestätigung zu erfahren, stärkt unser Selbstwertgefühl und unsere Identität.

Fun fact
2017 wurde sogar eine Datingapp namens „Hater Dater“ gegründet.
Den Nutzern wurden dabei Bildern von Dingen angezeigt bei denen sie durch Rechtsklick entscheiden konnten, ob es gehasst wird oder bei einem Wisch nach links, ob es gemocht wird. Nach ein paar Entscheidungen bzgl. Broccoli oder Cargoshorts wurde ein potentielles Match angezeigt – mit einer Person, welche die gleichen Dinge hasst.

Dennoch…

Ja, gemeinsame Abneigungen können bei einem ersten Kennenlernen für sofortige Sympathie und Verbindung sorgen.
Für eine langfristige Beziehung ist eine Basis mit positiven Gemeinsamkeiten und Leidenschaften jedoch von größerer Bedeutung.

Schlusswort

Obwohl, gemeinsame Abneigungen für aufregende Funken zu Beginn einer Beziehung sorgen können, sollte wahre Verbundenheit durch positive Erfahrungen und gemeinsame Leidenschaften entstehen. Laut der modernen Psychologie halten Partnerschaften, sehr viel länger und sind stabiler, umso mehr Gemeinsamkeiten ein Paar in ihrem Leben teilt.

Feel loved
Mashaal

Dein Support

In deiner Beziehung herrscht vollkommene Gleichgültigkeit oder handelt es sich gar um eine „Hassliebe“? Dann lasse dich von mir beraten.

Beziehungsaus - 7 Fragen, die man sich vor einer Trennung stellen sollte

Beziehungsaus – 7 Fragen, die man sich vor einer Trennung stellen sollte

Trennungen sind sehr schwierig – und mitunter hindert einen die Angst vor einem Fehler. Stelle dir diese sieben Fragen aus dem Artikel und entscheide dann anhand deiner Antworten.
Warum spricht man in der Partnerschaft in Babysprache?

Warum spricht man in der Partnerschaft in Babysprache?

Kennst du Paare, die manchmal in Babysprache miteinander kommunizieren? In diesem Beitrag erfährst du das „Wie“ und das „Warum“.
Unerwiderte Gefühle: Warum fühle ich mich zu Menschen hingezogen, die mich nicht wollen?

Warum fühle ich mich zu Menschen hingezogen, die mich nicht wollen?

Einerseits faszinierend, andererseits irritierend: die Anziehung zu Menschen, die dein Interesse scheinbar nicht erwidern. Ich zeige dir mögliche Gründe auf und damit die Möglichkeit, dich selbst erkenntnisreicher zu reflektieren.
Fehlende Priorität 7 Anzeichen, dass du dich in deiner Partnerschaft hinten anstellen „musst“.

Fehlende Priorität: 7 Anzeichen, dass du dich in deiner Partnerschaft hinten anstellen „musst“

Das Bedürfnis von jedem ist es, gesehen und gehört zu werden. 7 Anzeichen, dass du dich in deiner Partnerschaft hinten anstellen „musst“.
Was bedeutet Liebe auf Augenhöhe?

Was bedeutet Liebe auf Augenhöhe?

Hast du dich jemals in deiner Beziehung nicht gesehen oder auch nicht gehört gefühlt? Was bedeutet „Liebe auf Augenhöhe“ und warum ist sie so wichtig?
Unerfüllte Bedürfnisse: Was wir in der Partnerschaft sagen vs. Was wir ehrlich offenbaren sollten

Unerfüllte Bedürfnisse: Was wir in der Partnerschaft sagen vs. Was wir ehrlich offenbaren sollten

Bedürfnisse und Wünsche werden in einer Partnerschaft manchmal nicht sofort wahrgenommen bzw. erfüllt. Das kann zunächst sehr frustrierend sein. Hier sind vier Schritte zum Umgang mit dieser Situation.