Warum spricht man in der Partnerschaft in Babysprache?

„Man gibt es ja ungern zu, aber nichts lässt einen schneller dahinschmelzen, als vom Crush als Babe, Schatzi oder auch Bärchen umgetauft zu werden.“

Mashaal Omary

Manchmal passiert es einem, dass man aus Versehen eine Unterhaltung zwischen einem Paar mithört, und bei bestimmten Koseworten, die da fallen, passiert es – die Nackenhaare stellen sich einem auf. Vielleicht ist es das Wort oder auch die Betonung dessen, die einem einen kleinen Fremdschäm-Moment beschert.

Vielleicht bist du aber auch selbst ein leidenschaftlicher Verfechter von Babysprache in Liebesbeziehungen? In diesem Artikel beleuchten wir das Thema aus psychologischer Sicht und warum Babysprache zu einer gesunden Liebesbeziehung beitragen kann.

1. Babysprache bei Erwachsenen

Vielleicht hast du schon einmal etwas ähnliches gesagt oder kennst Paare, die manchmal in Babysprache miteinander kommunizieren? Nun erfährst du, wie Erwachsene „Babysprache“ anwenden können:

Kosenamen
„Niedliche“ Kosenamen, die auf Babysprache basieren, wie „Schatzi“, „Hasi“, „Bärchen“ oder „Schnuffelhase“ werden einander vergeben.

Liebesbekundungen
Zuneigung wird auf eine verspielte Weise ausgedrückt, wie zum Beispiel:
„Ich hab‘ dich ganz doll vermisst“ oder „Lieb dich, du kleine Zuckerschnute.“

Positives Feedback
Erwachsene können sich gegenseitig ermutigen und bestärken, ähnlich wie Eltern dies bei ihren Kindern tun. „Gut gemacht, du kleiner Champion! Gib mir high five!“ oder auch „Awww, Baby. Dafür hast du dir ein Küsschen verdient“.

Trost spenden
„Was braucht mein Schatzilein, damit es sich besser fühlt?“ , „Hat mein Baby Auaweh?“
Aussagen in Babysprache dienen dazu, eine liebevolle und spielerische Verbindung zwischen einem Paar zu erschaffen und können dadurch ein Teil ihrer intimen Interaktion sein.

2. Warum sprechen Erwachsene in Babysprache?

Die Gründe, weshalb Paare in Babysprache miteinander kommunizieren, können vielfältig sein.

Babysprache sorgt für:

  • Emotionale Nähe
    Bestimmte Aussagen und Kosenamen sorgen für eine exklusive Verbindung zwischen zwei Liebenden, da die Babysprache in verschiedenen Beziehungen unterschiedlich ausgeprägt sein kann.
  • Verspieltheit und Spaß
    Babysprache ermöglicht einen spielerischen und humorvollen Umgang miteinander.
    Es kann dazu beitragen, die Stimmung im Alltag aufzulockern und durch gemeinsame Insider-Witze, Momente des Lachens zu kreieren.
  • Kompensation von Kindheitstraumata
    Babysprache kann eine heilende Wirkung auf Menschen haben, die von ihren ersten Bindungspersonen emotional vernachlässigt worden sind.
    Betroffene reinszenieren und kompensieren unbewusst, Verletzungen aus ihrer Kindheit. Sie versuchen in ihren neuen Liebesbeziehungen, durch Babysprache, eine liebevolle Interaktion zu erleben und dadurch alte Wunden zu heilen.
  • Emotionale Entlastung
    Manchmal kann das Reden in Babysprache dazu dienen, Stress abzubauen, indem man aus der Rolle des verantwortlichen „Erwachsen-Ich“ flieht und in die Rolle des „Kind-Ich“ schlüpft.
    Babysprache ermöglicht den/die Partner:innen, sich auf kindliche Weise auszudrücken und dadurch Trost von diesen zu erhalten, um emotionale Entlastung zu erleben.

Schlusswort

Es ist vollkommen in Ordnung, mit dem/der Partner:in in Babysprache zu kommunizieren.
Wichtig ist, sich respektvoll darüber auszutauschen, welche Kosenamen und Aussagen eventuell weniger gut ankommen oder persönliche Grenzen überschreiten.
Menschen sind unterschiedlich und jede Partnerschaft ist wie ein weiteres Mosaik-Steinchen auf deinem persönlichen Pfad der Liebe.

Feel loved
Mashaal

Warum empfinden wir Eifersucht?

Warum empfinden wir Eifersucht?

Toxische Einflüsse wie destruktive Verhaltensweisen hindern die Liebe am Gedeihen oder zerstören sie im schlechtesten Fall. Warum empfinden wir Eifersucht – und wie solltest du damit umgehen?
Toxische Beziehung - Gift für die Seele

Toxische Beziehung – Gift für die Seele

Menschen, die sich in toxischen Beziehungen befinden, leiden meist psychisch als auch physisch unter den Bedingungen. Anzeichen, Ursachen, Folgen einer toxischen Beziehung.
Verlustangst - Bist du selbst davon betroffen?

Verlustangst – Bist du selbst davon betroffen?

Verlustangst ist leider oftmals das Ergebnis von Momenten, die uns auf schmerzhafte Weise überfordert haben. Anzeichen, Ursachen, Überwindungsmöglichkeiten und mögliche Unterstützung bei Verlustangst.
Getrennte Schlafzimmer - Liebeskiller oder Booster?

Getrennte Schlafzimmer – Liebeskiller oder Booster?

Die Überlegung in getrennten Betten zu schlafen, stellt für viele Paare eine emotionale Herausforderung dar. Doch was sind die Vor- und Nachteile von getrennten Schlafzimmern?
Seitensprung - hat die Liebe noch eine Chance?

Seitensprung – hat die Liebe noch eine Chance?

Jeder Dritte ist laut Statistik schon einmal fremdgegangen (Statista, 2021). Die Gründe können vielfältig sein. Doch einmal Fremdgehen, immer Fremdgehen und kann man verzeihen?
"Gaslighting" - Manipulation in der Partnerschaft

„Gaslighting“ – Manipulation in der Partnerschaft

„Gaslighting“ ist eine Form von emotionalen/psychischen Missbrauch, die durch Manipulation stattfindet.